Unsere Dozent:innen

Alex Besgen

Bewegungstheaterpädagoge
Dozent am KunO

Telefon: 0170 3806907
E-Mail: post@alexbesgen.de
Web: www.alexbesgen.de

Werdegang:

-Studium Bewegungstheaterpädagogik an der Sporthochschule Köln

-Ausbildung zum Rena- und Präventionstrainer

-zahlreiche Tanzprojekte

Alex Besgen arbeitet kreativ und themenübergreifend mit Menschen – ob groß, ob klein, ob jung, ob alt, ob Handicap oder nicht.

Mit viel Spaß fördert er die persönlichen Fähigkeiten, indem er seine Teilnehmer:innen anregt, sich kreativ mit aktuellen und unbekannten Themen auseinanderzusetzen. Er nutzt dazu Elemente des Theaters, des Tanzes und der Akrobatik. Gerne erarbeitet er Projekte, die auch zur Aufführung kommen, was jedoch nicht zwingend notwendig ist. Er fördert dabei den Menschen ganzheitlich mit viel Entertainment und schult so ganz nebenbei Körper, Stimme, Bewegung, Sprache, Musikalität, Rhythmik und Tanz. So merkt am Projektende keiner, was er alles für sich selbst getan hat.

„Weil Bewegung Wunder wirkt“

Anja Di Paolo

Freischaffende Künstlerin im Bereich Fantasy Illustration und Concept Art
Dozentin für bildende Kunst für Kids und Teens und Manga zeichnen

Kontakt:
dipaolo.anja@yahoo.de

Werdegang:

-Studium der Literatur-, Kultur- und Medien Wissenschaft in Siegen

 

Seit 2011 ist Anja Di Paolo freischaffende Künstlerin im Bereich Fantasy Illustration und Concept Art. So illustriert sie beispielsweise Fantasy-Rollenspiele und Solo-Abenteuer in Buchform. Ihr künstlerischer Schwerpunkt liegt auf dem Design von fiktiven Charakteren und Gegenständen.

Es ist eine spannende Herausforderung etwas zu zeichnen, das nicht existiert. Man muss die Grundlagen des Zeichnens verinnerlichen, die tatsächliche Welt studieren, um schließlich aus dem visuellen Gedächtnis etwas Neues zu erschaffen.

Anja ist es wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen sich keativ austoben und dabei ihren eigenen Stil finden.

„Lass deiner Kreativität freien Lauf“

Apsara Habiba

Tänzerin und Dozentin für Tanz

Dozentin für Orientalischen Tanz

Kontakt:
02268 908751
0172 6942823
info@apsarahabiba.de
www.apsarahabiba.de

Werdegang:

– Ausbildung und Inspiration durch namhafte Lehrerinnen aus dem In- und Ausland
– langjährige Jazzdance-Erfahrung

– Showreihe „Tanz des Mondes“ (2003-2012)

– Showreihe „Just Dance“ (seit 2010)

 

Motto: „Just dance“

Nach langjähriger Jazzdance-Erfahrung entdeckte Apsara Habiba 1988 ihre Liebe zum orientalischen Tanz – 2003 wurde aus dieser Berufung ihre hauptberufliche Tätigkeit. Ihre tänzerischen Studien führten sie neben verschiedenen nahöstlichen Tänzen zusätzlich in die Bereiche des klassisch indischen Tanzes, des persischen Tanzes, des klassischen Chinesischen Tanzes, des Flamenco, des Salsa, des Samba, des Tango Argentino, des Tai Ji, des Burlesque, des Swing, des Yoga, u.a. Besonderes Steckenpferd wurden Tribal Dance und Tribal Fusion. Als erfolgreiche Solotänzerin und Dozentin diverser Workshops leitet Aspara Habiba Ensembles und Showtanzprojekte, schreibt Tanzmärchen und organisiert Workshops, Schülerfeste, Shows wie z.B. ihre eigenen Formate wie „Tanz des Mondes“ und „Just Dance“.

 

„Tanz ist als Sprache der Seele universell – schafft als solche eine Verbindung zwischen Kulturen und ermöglicht damit Brücken zwischen Tradition und Moderne.“

Daphna Koll

freischaffende Bildende Künstlerin
Dozentin der Montagsmaler im Offenen Atelier im KuBa

Kontakt:
02267 3308
0176 98472629
daphnakoll@gmx.net
www.daphnakoll.de

Werdegang:

– Studium der Malerei und Bildhauerei an der Kunstakademie in Düsseldorf

– Mal- und Gestaltungstherapeutin (1975 – 1990)

– Dozentin für Bildende Kunst (seit 1987)

– Konzeption und Koordination der Wipperfürther Ort-und-Zeit-Tafeln (2017)

– Mitglied im Arbeitskreis der Künstler Bergisch Gladbach e.V. (AdK Bergisch Gladbach)

– Mitglied im Bezirksverband des Bundesverbandes Bildender Künstler (BBK Bergisch Land e.V.)

 

 

Daphna Koll setzt sich in ihren Arbeitsprozessen mit Form und Farbe, Fläche und Kompsition, Linien und Struktur auseinander. So entstehen durch Eigenwilligkeit und spontane wie geplante Arbeitsweisen innovative Ideen und überraschende Lösungen.

Bildende Kunst ist eingebunden in komplexe Zusammenhänge. Sie durchdringt und erfasst alle Lebens- und Schaffensbereiche. Daphna Koll hat sich nach ihrem Studium bei Prof. Boys und Prof. Sackenheim einen Namen als Künstlerin und Kunstdozentin gemacht und zahlreiche Ausstellungen in Wipperfürth und Umgebung durchgeführt. Ihr Portfolio reicht von der Bildhauerei über die Malerei bis zu Druckgrafik, ihre Kunstprojekte umfassen Partituren, in denen sie musikalische mit grafischen Kompositionen verknüpft. Diese wirken gleichzeitig dynamisch und meditativ und waren bereits die Basis für Konzerte und Jazz-Improvisationen. Bei Bedarf bietet sie gerne auch Mappenkurse für die Erarbeitung von Bewerbungsmappen für das Kunststudium an.

Den KuBa schafft sie einen Freiraum zum Studieren und Experimentieren.

„Forschungsdrang und Gestaltungswille bewegen uns“

Darwin Siobal

Graffiti Künstler

Kontakt:
graffiti.darwin@gmail.de
www.darwinarts.de

 

Darwin arbeitet hauptberuflich als Kfz-Lackierer. Als Graffiti-Künstler hat er unzählige Projekte mit Kindern und Jugendlichen in Kindergärten, Jugendzentren, Jugendwohngruppen und Schulen mitgeplant und durchgeführt.

Mit seinen Auftragsarbeiten konnte er bereits viele Menschen mit seinen Graffitis zu Geburtstagen und anderen Anlässen glücklich machen und freut sich jedes Mal aufs Neue, wenn er sich als Künstler frei entfalten darf.

 

Als Teampartner bringt er entweder einen weiteren Graffitikünstler oder eine sozialpädagogische Fachkraft, die ihn tatkräftig unterstützen.

 

„Graffiti macht glücklich“

 

 

Gaby Eck

Mitarbeiterin der Jugendpflege des städtischen Jugendamtes
ehrenamtliche Koordination und Dozentin unseres Kunstmobiles "KunO"

Kontakt:
01578 9116734
eck@kunstbahnhof-wipperfuerth.de

Werdegang:

– Qualifizierung Kunstpädagogik an der Akademie für kulturelle Bildung Remscheid

– Studiengang „Visuelle Kommunikation“ in Köln
– seit 1999 beim Jugendamt Wipperfürth tätig

Motto: „Der Kontakt zu Kindern ist das Wichtigste.“

„Mir ist es wichtig, Kontakt zu den Kindern zu bekommen und zu hören, wie es den Kindern geht.“

Als ehrenamtliche Koordinatorin und Dozentin am Kunstmobil „Kuno“ ist Gaby Eck in Wipperfürth sehr begehrt, um den Eltern genau dort Angebote für ihre Kinder machen zu können, wo ein besonderer Bedarf niederschwelliger kultureller Bildung besteht.

„Das Kunstmobil „Kuno“ ermöglicht Kindern, die nicht die Möglichkeit haben, in den Kunstbahnhof zu kommen, eine abwechslungsreiche, aktive und anspruchsvolle Freizeitgestaltung.“

Gabi Konopatzki

Dozentin für Bildende Kunst an unserem Kunstmobiles "KunO"

Kontakt:
gabik@diedieseiner.de

Werdegang:

 – Aufgewachsen in Gummersbach und Wipperfürth
– Studium der visuellen Kommunikation in Köln, Dipl.-Designerin

– Mutter von 3 supertollen Kindern
 

Farben sind Gabis Leidenschaft. Sowohl während ihrer jahrelangen Arbeit als Grafik-Designerin, als auch als Vollblutmama, hatte und hat sie immer sehr gerne Buntstifte, Pinsel und Farbtöpfe im
Einsatz. Die Kreativität teilt sie jetzt gerne mit vielen Kindern (und Erwachsenen, wenn sie mögen), um mit ihnen zusammen die Welt mit allen zur Verfügung stehenden Farben, auf den unterschiedlichsten Wegen, so bunt wie möglich zu machen.

„Die Welt ist bunt“

Henry Schellenberg

Handwerksmeister
Dozent für Aquarellmalerei und Urban Sketching

Kontakt:
02267 8889955
post@schellenberg-aquarelle.de
www.schellenberg-aquarelle.de

Werdegang:

Begleitung und Förderung durch Alvaro Castagnet, Eugen Chisnicean, Wolfgang Baxrainer, Martin Lutz, Bernhard Vogel, Viktoria Prischedko und Daphna Koll

„Heute sehe ich die Welt mit anderen Augen, denen eines Malers.“

Die Aquarellmalerei ist zu einer Leidenschaft des Handwerksmeisters Henry Schellenberg geworden, die er gerne weitergibt.

Die ausdrucksstärksten Werke Henry Schellenbergs entstanden in Afrika und Asien, in Europa und in Deutschland beispeilsweise an der Ostsee, Gut konturiert arbeiten sich Menschen, Tiere und Gegenstände wie Dampflokomotiven aus dem schemenhaften Hintergrund und erzeugen dabei jeweils unglaubliche Stimmungen. Seine Werke sind mittlerweile an zahlreichen Orten zu sehen: Rathaus Wipperfürth, Galerie Orangerie Heiligendamm, Galerie & Café Sinnenreich Wismar, Weißer Pavillon Bad Doberan, Bunte Stube Ahrenshoop, Internationales Aquarellmuseum Fabriano, Palast des Maharadschas von Jodhpur.

2017 erhielt Henry Schellenberg den Publikumspreis des „Plain Air Festivals“ Kühlungsborn.

„In der Aquarellmalerei entstehen Formen, Farben und Stimmungen wie durch Zauberhand“.

Jana Miemel

Integrationskraft
Dozentin für Bildende Kunst
Dozentin für Aerial- & Kinderyoga

Kontakt:
0176 83234043
jamie.jm66@gmail.com

Werdegang:

– Fortbildungen in Reiki und in der Chakrenlehre

– Übungsleiter für Breitensport

– Ausbildung zur zertifizierten Kinderyogalehrerin (YuB Bettina Hoffman)

– Ausbildung zum Yoga -MOVE -Instruktor

– Ausbildung zur zertifizierten Kinderyoga Lehrerin (Rainbow YogaKids Gopala A.Yaffa)

– Ausbildung ThaiYogaMassage  (JasminHörstgen , Kai Ribéreau)

– Ausbildung Aerial Yogalehrerin

– Zertifizierung zur Kunsttherapeutin

 

 

Motto: „Gib Kindern Raum, sich voll und ganz in ihrer Persönlichkeit zu entfalten.“

 

 

 

Jana Miemel ist durch ihre Ausbildungen zur zertifizierten Kunsttherapeutin, (Kinder-) Yogalehrerin und ihre ergänzenden Fortbildungen im Reiki und in der Chakrenlehre besonders sensibilisiert für die Empfindungen und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen.

 

Sie hilft Kindern und Jugendlichen, ohne Konkurrenzdruck Talent und Stärken zu entfalten. In der Bildenden Kunst steckt eine Möglichkeit, sich in seinem Erleben auszudrücken, Yoga hilft den eigenen Körper zu verstehen und zu erkennen, dass Stille und Rückzug den Kopf frei machen, um Energie zu tanken. So verbessern Kunst und Yoga die Konzentration, die Achtsamkeit im Umgang mit sich selbst und seiner Umgebung.  Als Mutter und Integrationskraft erlebt sie täglich das Miteinander und manchmal leider auch das Gegeneinander im Leben Heranwachsender.

 

 „Beim künstlerischen Gestalten und Yoga wird ganzheitlich auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen eingegangen.

Kristina Butz

Studentin Sonderpädagogik (Masterstudiengang)
Dozentin für Theater der Gruppe "EigenART" (Menschen mit Beinträchtigung)

Kontakt:
01578 5440594
kristina.butz@gmx.de

Werdegang:

– freiwilliges soziales Jahr an einer Förderschule

– Bachelor Lehramt für sonderpädagogische Förderung

Motto: „Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall.“ (Friedrich Dürrenmatt)

2015 entdeckte Kritina Butz beim Schauspielkurs EigenART von Sabrina Schultheis, dass sie auch die Arbeit mit Erwachsenen mit und ohne Beeinträchtigung fasziniert. So wurde sie zunächst als Praktikanin Teil dieses Kurses und hat ihn 2019 übernommen. Ihr Studium, zudem der Lernbereich „Ästhetische Erziehung“gehört, ist die Grundlage pädagogischer Arbeit mit künstlerischen Aspekten. So setzen sich die Kursteilnehmer:innen mit und ohne Behinderung mit ihre Eigen-Arten auseinander, lernen sie zu interpretieren, zu verstehen und zu akzeptieren.

Kristina Butz vermittelt die Grundlagen der Schauspielerei und des Theaters und gibt sich gemeinsam mit den Schauspielern auf phantastische Reisen – es wird gespielt und improvisiert, geflüstert und geschrieen. Wichtig ist ihr insbesondere der Spaß an der integrativen Theaterarbeit für alle Teilnehmer:innen.

„Die Schauspieler:innen stehen mit ihren Bedürfnissen im Vordergrund“

 

Laura von Palubitzki

Schauspielerin
Dozentin für Filmschauspiel

Kontakt:
laura.vpalubiltzki@gmail.com

Werdegang:

2015 Ausbildung an der Arturo Schauspielschule Köln

2017 Ausbildung an der Internationalen Akademie
für Filmschauspiel

2020 Synchronworkshop bei Christian Eisenach

 

Motto: Schauspiel ist Balsam für die Seele.

 

Wahrhaftigkeit und Spaß im Spiel ist Laura am wichtigsten. Ein Schauspieler, der mit Freude und dem ganzen Herzen bei der Sache ist, kann den Zuschauer fesseln. Durch genaue Beobachtung der Menschen um einen herum kann man viel über sich und die Möglichkeiten im Schauspiel lernen.

 

Manchmal bedeutet schon ein kleines Zucken der Augenbraue, dass eine Szene plötzlich in eine ganz andere Richtung geht, als vorher erwartet. Diese kleinen
Momente sind die, in denen der Zauber des Schauspiels liegt.

„Dem Schauspiel liegt ein Zauber inne“

 

Lukas Kotthaus

Student der Sonderpädagogik
Dozent für Filmproduktionen

Kontakt:
lukaskotthaus@studio21produktion.de

Jahrgang: 1998

Beruf: Filmproduzent/ Regisseur/ Drehbuchautor/ Kameramann

 

Werdegang: Seit er ein kleines Kind war, lebt Lukas fürs Fernsehen und für Kinospielfilme! Ebenso früh hat er sich zunächst dem Schauspiel gewidmet und mehrere Jahre als Schauspieler auf der Bühne gestanden. Nach mehreren Theaterstücken unter seiner Regie hat er sich aber schließlich dem Film zugewendet und konnte bislang mehrere Kinospielfilmproduktionen und Fernsehserien, wie die Sony Produktion „Der Lehrer“, begleiten und jede Menge Erfahrung sammeln. 2020 hat er die Produktionsfirma STUDIO21 Produktion gegründet, die sich ausschließlich der Produktion von Spielfilmen widmet. Seitdem arbeitet er als Filmproduzent und Regisseur und widmet sich in seinen Produktionen besonders gesellschaftlichen Problemthemen.

„Alles ist möglich“

Nelia Nusch

Tanz- und Theaterpädagogin, Choreografin, Kostüm und Bühnenbild
Dozentin für Tanz und Theater, angewandte Kunst

Kontakt:
02192 9367999
0160 97977007
mail@nelianusch.de
www.nelianusch.de

Werdegang:

Studium für Tanz an der Else-Lang-Schule Köln
– Studium zur Theaterpädagogin an der Akademie Remscheid
– Weiterbildung in der Flamencoschule Nerja, Südspanien

– 1988 Eröffnung des Phoenix Tanzzentrum in Remscheid-Lennep

– Künstlerische Leitung Tanz für das „Musical-Projekt Oberberg“ (1998 – 2010)

– Künstlerin für „Kultur und Schule“ im gesamten Bergischen Land

– seit 2004 Dozentin für Tanz und Theater auf der Insel Juist

– viele Tanz- und Theaterprojekte in der Region, Kindergarten Projekte

Die darstellende Kunst ist ein Ventil für die Seele. Sie lässt Kreativität, Sponanität und Freude in unser Herz und bewahrt uns vor der Kälte des Alltages.

Seit Menschengedenken ist Tanz Ausdruck von Emotionen, ist Bewegung, bewegt sein und etwas in Bewegung bringen. Tanz ist Leben, modelliert den Körper, befreit die Seele und gibt der Musik sichtbare Formen. Der tanzende Mensch fühlt sich selbst und lässt andere sein Fühlen sehen. Als studierte Tanz- und Theaterpädagogin fördert sie Ausdruck und Wahrnehmung, Kreativität und Spiel, Bewegung und Körperbeherrschung.

„Tanzen ist Träumen mit den Beinen“ (Herwig Mitteregger)

Nicola Wild

Kulturmanagerin, Tanz- und Theaterpädagogin BuT, Stressmanagerin, Kinderyogalehrerin, Diplom- Sozialpädagogin
Dozentin für Tanz, Theater, Entspannungsverfahren und Stressmanagement

Kontakt:
0173 6136811
info@kunstbahnhof-wipperfuerth.de

Werdegang:

FH Köln – Diplom-Sozialpädagogik

– Tanzimpulse Köln – Tanzpädagogik

– OFF-Theater nrw Neuss – Theaterpädagogik But ®
– ComConsulting Köln – Entspannungsverfahren
– Zentrum für Yoga und Gesundheit Köln – Kinderyoga
– Tripada Akademie Wuppertal – Stressmanagement

– OFF-Theater nrw Neuss – Kulturmanagement

 

Für Nicola Wild sind kulturelle, kreative oder beraterische Prozesse immer Lernprozesse für beide Seiten. Partizipation ist ihr wichtig.

Ihre Teilnehmer:innen werden immer von Anfang an in gestalterische Prozesse miteinbezogen. „Ich habe irgendwann erkannt, dass meine Teilnehmer:innen viel bessere Ideen haben, wie Musik interpretiert werden kann, wie Szenen auf der Bühne entstehen, wie Entspannungsmomente in den Alltag einfließen können.“ Ihre Aufgabe besteht eher darin, Teilnehmer:innen Impulse zu geben, sie zu ermutigen, sich auszuprobieren, Choreografien und Szenen wiederholbar zu machen, um sie in Bühnenmomente zu verwandeln.

Nicola Wild ist seit 2001 in Wipperfürth Dozentin für Kindertanz sowie seit 2009 im Kunstbahnhof Dozentin für diverse Tanz- und Theaterprojekte mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, Entspannungs- und Yogakurse, Coachings und Beratung.

Seit 2016 ist sie Mitglied im Leitungsteam des Kunstbahnhofes. Ihr ist es am allerwichtigsten, dass die Menschen, die ihr anvertraut werden, Wertschätzung erfahren. Dass ein Arbeitsklima entsteht, in dem sich jeder traut, seine eigenen Ideen und Stärken einzubringen.

„Probleme sind Anlässe, nach Lösungen zu suchen“

 

Sabrina Schultheis

Theater- und Kommunikationspädagogin, Regisseurin
Dozentin für Theater, technikgestütze Kommunikation

Kontakt:
02261 4082038
0176 65666527
wolkendinge@web.de
www.wolkendinge.com

Werdegang:

– heilpädagogische Ausbildung

– abgeschlossenes Studium der Kommunikations- und Theaterpädagogik

– derzeit nebenberufliches Studium der Dramaturgie

– Autorin des Praxisbuches „Theaterarbeit mit Menschen mit Behinderung“ und weiterer Bücher und Fachbeiträge in Zeitschriften

Motto: „Ich glaub an uns“

Sabrina Schultheis arbeitet hauptberuflich als Lehrerin an einer Förderschule und schreibt und inszeniert nebenberuflich Theaterstücke und Musicals für Menschen aller Altersklassen vom Krimi bis zur Romanze.

Mehr als 10 ihrer Theaterstücke wurden bereist aufgeführt und aus den Texten, die bei einem ihrer Schauspielkurse entstanden sind, hat sie auch schon mal ein Buch herausgegeben („PoetrySlam: Gedanken, Gedichte, Geschichten“). Ein Beispiel ihrer PoetrySlam-Dichtkunst findet sich auf YouTube unter „Wolkendinge: Ich glaub an uns“. Neben der Theaterpädagogik hat sie auch Kommunikationspädagogik studiert. Natürlich ist sie auch selbst seit vielen Jahren aktiv auf der Bühne und führt Regie bzw. Co-Regie bei Theaterstücken, Musicals, Schauspiel-, Schreib- und Filmprojekten bei der Lebenshilfe. Ihr Lieblingszitat: „Eigenartig, wie das Wort „eigenartig“ es als fremdartig hinstellt, eine eigene Art zu haben.“ (Erich Fried)

„Beim Theater findet eine Weiterentwicklung spielerisch statt.“